villascoada

Home » DEUTSCH » Unsere Villa

Unsere Villa

Unsere Villa liegt nur 100 Meter weit entfernt vom Meer und Strand.

Unsere Villa

Doppelbettzimmer

Doppelbettzimmer

Bettzimmer

Bettzimmer

Aussicht von dem Bettzimmer

Privates Badzimmer

Detail von dem Badzimmer

Badzimmer

Badzimmer

detail unserer Ausstattung

Beschreibung unserer Villa

Baujahr : 1993

Letzte Renovierung : 2008

Parkplatz :

Unüberdachter Parkplatz : 3 auf Grundstück

Vorzüge :

Fahrrad/-räder

Raumaufteilung :

3 Schlafzimmer, 3 Badezimmer, 3 Waschraum/-räume, 3 WC, Salon 45m², große separate Küche, Esszimmer, Fernsehzimmer, Waschküche, Veranda.

 Schlafplätze: 3 Doppelbett(en), 1 Sofabett(en) 2 Personen, 2 Einzelbett(en), 1 Stockbett(en), 2 zusätzliche Schlafmöglichkeit(en).

Komfort :

Kamin, TV, Kabel/Satellit, Kleiderschrank, Fliegenfenster, elektrische Heizung, Vorhänge.

 Haushaltsausstattung :

Geschirr/Besteck, Küchenutensilien, Kaffeebereiter, Gasherd, Ofen, Kühlschrank, Gefrierschrank, Waschmaschine, Bügeleisen, Bügelbrett.

Exterieur

Grundstücksfläche : 1000m²

Außenanlage : Terrasse 15m², überdachte Terrasse 22m², Pergola, Gartenhäuschen.

Äußerer Rahmen :

Privater Hof 200m², eingezäuntes Grundstück, Garten 1000m², Landschaftsgarten, Rasen, Olivenhain, Obstgarten, Gemüsegarten.

Außenausstattung: Grill, Gartentisch(e), 8 Gartenstuhl/-stühle, Servierwagen, Sonnenschirm, Außendusche.

Alle Badezimmer bestehen aus “Cerasarda”, ceramica della Costa Smeralda. Die Beleuchtungsanlage besteht aus Glas aus “Murano”und Keramik. Die Villa hat Gemälde von “Corriga” und “Canu” und ist mit Geschmack eingerichtet”.

Endlose unberührte Strände zwischen Erde und Meer zusammen mit atemberaubenden Sonnenuntergängen schenken den Besuchern magische und unvergessliche Erlebnisse. Aber S’Anea Scoada bedeutet mehr als nur Strand und Meer: es liegt an der Südwestküste Sardiniens: eine Ortschaft, die das Erbevon alten Hochkulturen bewahrt. Die ersten Siedlungen auf der Sinishalbinselsind alter von 2000 Jahren. In diesem Gebiet ließen die Nuragen ihremysteriösen und faszinierenden architektonischen Spuren. In Tharroserrichteten die Phönizier eine wichtige Hafenstadt, die spätestens unter derrömischen Herrschaft fiel. Die Stadt wurde nach den Angriffen der Sarazenenverlassen und spätestens, zwischen 1052 und 1072, wieder bewohnt, alsOristano als Hauptverwaltung der gesetzlichen und klerikalen Tätigkeitengewählt wurde. Die ersten archäologischen Forschungen starteten im 17. Jahrhundert, um Grabbeigaben hauptsächlich auszugraben, und sie wurdeneine wirkliche Goldjagd vor der letzten Jahrhundertmitte. Heute sind diemeisten Funde verloren gegangen. Die Landschaft dieser Gegend ist besonders unterschiedlich: Küstenklippen,Lagunen, beeindruckendes Gebirge. Oristano ist die kleinste Provinz Sardiniens, weit weg von der Menschenmasse: sie bietet sowohol Kulturerbeals auch Einkaufen, Cafés und Spaziergänge. Am Abend ist Piazza Eleonorader Haupttreffpunkt: in der Mitte dieses Platzes gibt es die Statue von Eleonora d’Arborea, einer sardischen Regentin, die zu den Volksheldinnender Insel gehört und die im Jahre 1392 die Carta de Lógu, einenMenschenrechtskodex, entwickelte.Um die Stadt herum prahlt das Land Lagunen und Teiche, das ideale Habitatfür Flamingos. Die wunderbare Insel Mal di Ventre, worauf tausendeWasservögel beheimatet sind, ist ein Paradies für Taucher. Ein Urlaub im Südwesten Sardiniens ist nicht völlig erlebt, wenn Sie ein Glas Vernaccia –einen der besten sardischen Weine – nicht probieren.

%d bloggers like this: